Etagèren

Schon vor einigen Wochen hatte ich mir vorgenommen, selber Etagèren zu bauen. An einem Tag habe ich sämtliche Winterthurer Brockenstuben nach Geschirr abgeklappert. Habe ein paar ganz edle Teller gefunden. Fürs Handwerk habe ich mich bei Mirjam von Lianas Welt angemeldet. Dort zeigte man mir von Grund auf das Handwerk. Wir hatten dort Standbohrer zur verfügung, ich heute - zu Hause - natürlich nicht...

Das wurde ein mittelgrosses Unterfangen. Erstens war der Diamantbohrer, der mir ein OBI-Mitarbeiter mitgegeben hatte, nicht der gleiche wie im Kurs. Sprich, der Bohrer rutschte auf dem Teller umher, ohne dass er auch nur ansatzweise griff! Die im Kurs waren spitzig und eben hatten wir eine Standbohrmaschine. Da ging es ruck-zuck! Jetzt drohte das ganze Unterfangen zu scheitern. Wäre da nicht mein Held Roli, der mich in der Not handwerklich unterstützte.

Ich hielt den Teller fest, er schraubte den Bohrer mit roher Gewalt in den Teller. Und das alles im Waschbecken, da der Boherer ständig mit Wasser gekühlt werden musse. Inbrünstig betete ich, dass der Bohrer nicht ausrutscht und meine Hand trifft... Serie 1 ging gut, bei Serie 2 war das Porzellan viel weicher, so dass der erste Teller im Nu durch war und zwar mitsamt Teile des Bodens - die hatte es glatt weggesprengt...

Na ja, alles in allem ein voller Erfolg :-).

 

Fazit: Zu zweit geht es wesentlich einfacher...

Preis: Fr. 50.00 inkl. Porto
Preis: Fr. 50.00 inkl. Porto
Preis: verkauft
Preis: verkauft
Preis: verkauft
Preis: verkauft
Preis: verkauft
Preis: verkauft
Preis: Fr. 45.00 inkl. Porto
Preis: Fr. 45.00 inkl. Porto

Kommentar schreiben

Kommentare: 0